Gemeinde Oberrot

Seitenbereiche

Navigation

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeindeverwaltung Oberrot gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Oberrot.

Volltextsuche

Seiteninhalt

Informationen zum Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in den letzten Wochen sind weitere Lockerungen beschlossen worden, die uns wieder zu einem „kleinen Stück Normalität“ zurückkehren lassen. In der folgenden Übersicht haben wir für Sie einige Punkte zusammengefasst: 
Rathaus
Seit 25. Juni 2020 hat das Rathaus wieder zu den üblichen Sprechzeiten geöffnet. Das heißt, Besucher des Rathauses können ihre Angelegenheiten grundsätzlich wieder ohne vorherige Terminvereinbarung erledigen. Bitte nutzen Sie zum Betreten des Rathauses ausschließlich den Nebeneingang und zum Verlassen den Haupteingang.
Für alle Besucher des Rathauses besteht weiterhin die Pflicht eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
Um Wartezeiten zu vermeiden empfehlen wir auch weiterhin eine vorherige Terminvereinbarung. Für zeitintensive Angelegenheiten wie z.B. Rentenantrag etc. gilt auch weiterhin, dass eine Terminvereinbarung nötig ist. Vereinbarte Termine werden vorrangig bearbeitet. Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen.
Für Ihre Mitwirkung herzlichen Dank!

Betrieb Kindertageseinrichtungen
Am 29. Juni 2020 hat der „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen in unseren Kindertageseinrichtungen begonnen. Dieser soll bis Ende des Kindergartenjahres 2020/2021 gelten. Allerdings immer unter der Betrachtung der Entwicklung des Infektionsgeschehens.  Die Notbetreuung entfällt. Für alle Beteiligten, vor allem für Eltern und Erzieher, erfordert dies ein hohes Maß an Selbstdisziplin bei der Einhaltung von Regeln. Trotz dieser Vorgaben sind wir alle bestrebt Ihren Kindern den Alltag im Kindergarten so unbeschwert als möglich zu gestalten. Alle Eltern werden von den jeweiligen Trägern per Brief informiert. Eine Durchmischung der Gruppen ist nicht erlaubt, um das Infektionsgeschehen auch weiterhin auf niedrigem Niveau zu halten. Dies wird organisatorische Änderungen in den jeweiligen Einrichtungen mit sich bringen.
Gemeinsam haben die bürgerliche und die kirchlichen Gemeinden zusammen mit dem Personal entschieden, die Sommerferien um eine Woche zu verkürzen. Da auch Erzieherinnen teilweise im Urlaub sind, bitten wir die Öffnung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn Sie aufgrund Ihrer Berufstätigkeit darauf angewiesen sind. Wir danken bereits hier für ihr Verständnis.
Durch das sehr gute gemeinsame Miteinander aller Träger und den Erzieherinnen konnten bereits die geplanten Pfingstferien reduziert werden. Dafür gilt ausdrücklich unser aufrichtiger Dank an alle Beteiligte.

Rückkehr Regelbetrieb an der Grundschule
Auch an den Grundschulen ist ab 29. Juni eine Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen vorgesehen. Auch die kommunalen Betreuungsangebote an der Schule öffnen wieder. Die Eltern werden schriftlich informiert.

Bücherei
Die Bücherei in der Grund- und Werkrealschule bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Über Änderungen werden wir Sie im Rottalboten informieren.

Spielplätze etc.
Spiel- und Bolzplätze, Grillplätze und Minispielfeld sind unter Beachtung der allgemeinen Abstandsregelungen und der geltenden Bestimmungen für Ansammlungen im öffentlichen Raum geöffnet.

Sporthalle und Kulturhalle
Die Corona-Verordnung Sportstätten vom 22. Mai 2020 sieht eine Lockerung des Trainings- und Übungsbetriebes unter Auflagen vor. Die Übungsleiter wurden gebeten ihren Bedarf an larissa.windmueller(@)oberrot.de zu melden. Nach Überprüfung der einzelnen Gruppen und der Durchführung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen wurde die Sporthalle eingeschränkt geöffnet. Die Nutzung darf nur nach schriftlicher Erlaubnis durch die Gemeinde erfolgen. 
Die Kultur- und Festhalle kann im Einzelfall unter Beachtung der strengen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen geöffnet werden. Es besteht aber kein Anspruch.

Bestattungen
Mit Inkrafttreten der CoronaVO am 1. Juli gibt es keine Teilnehmerbeschränkungen bei Bestattungen im Freien mehr. Ab sofort ist auch die Nutzung der Friedhofshalle eingeschränkt wieder möglich. Es sind aber die Abstandsvorschriften einzuhalten. 
In der Praxis bedeutet dies, dass bei Beerdigungen/Aussegnungen der engere Familienkreis in der Regel in der Friedhofshalle Platz findet. Direkte Verwandtschaft sowie Angehörige eines Haushalts können dabei auch ohne Mindestabstand nebeneinander sitzen.

Einkaufsdienst
Der Einkaufsdienst für ältere, erkrankte oder unter Quarantäne stehende Mitbürgerinnen und Mitbürger besteht weiterhin. Möchten Sie diese Hilfe in Anspruch nehmen, dann melden Sie sich bei Pfarrer Andreas Balko, Tel. 07977/236.

Öffentliche und private Veranstaltungen
Die wichtigsten Änderungen sind nachstehend aufgeführt: 
•     Im öffentlichen Raum dürfen sich nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen.
•     Bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden ist grundsätzlich kein Hygienekonzept mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
•     Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen sind möglich, wenn neben den sonstigen Auflagen den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
•     Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen mit Auflagen wieder erlaubt.  
Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben. 
Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt. Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. 
Die Abstandsregelungen im öffentlichen Raum bestehen weiterhin, ebenso die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung z.B. im Personennahverkehr, beim Einkaufen und bei Arztbesuchen. Die Abstandsregel gilt aber z. B. nicht für Schulen und  Kindertagesstätten.

Allgemeines
Die deutsche Corona-Warn-App steht seit 16. Juni zum freiwilligen Einsatz für jeden mit einem Smartphone zur Verfügung.  Wer sich diese App herunterlädt und installiert, kann dazu beitragen, Infektionsketten frühzeitiger zu erkennen, aufzuklären und zu unterbrechen. Auf die Pressemitteilung des baden-württembergischen Verbraucherministers Hauk (siehe unten) wird verwiesen.
Die Zahl der Infizierten in der Gemeinde Oberrot hat sich seit 20. April nicht erhöht und liegt bei 8 Personen. Auch in den anderen Gemeinden des Landkreises Schwäbisch Hall stagnieren die Zahlen bzw. erhöhen sich nur gering. Deshalb gibt der Landkreis nur noch einmal wöchentlich aktuelle Zahlen bekannt.

Wir möchten aber trotzdem weiter appellieren:
Bitte halten Sie weiterhin allgemein und beim Besuch unserer Einrichtungen die entsprechenden Hygiene- und Abstandsvorschriften ein. Die Einschränkungen des Aufenthalts im öffentlichen Raum und von Ansammlungen sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gelten weiterhin.
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen können sich o.g. Informationen (Stand 01.07.2020) zeitnah ändern. Informieren Sie sich deshalb regelmäßig auf unserer Homepage www.oberrot.de . Dort halten wir Sie mit den neuesten Verordnungen auf dem Laufenden.

Bleiben Sie gesund! 
Ihre Gemeindeverwaltung Oberrot

Verordnungen des Landes Baden-Württemberg und des Landkreises Schwäbisch Hall:

Allgemeine Informationen und Pressemitteilungen zum Coronavirus:

Das Ministerium für Soziales und Integration hat ein Erklärvideo zum Thema „Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus“ erstellen lassen. Das Video ist in leichter Sprache verfasst und enthält Untertitel.
Das Erklärvideo greift sehr anschaulich verschiedene Regeln auf wie beispielsweise Händewaschen, Abstandhalten, Niesetikette oder das Tragen von Masken. Sie finden es hier 
Gerade jetzt, wo immer mehr Lockerungen in Kraft treten, ist dieses Video eine gute Möglichkeit, Menschen mit Behinderungen nochmals mit den notwendigen Hygienemaßnahmen vertraut zu machen.

Eine Übersicht über die Verordnungen des Landes Baden-Württemberg finden Sie hier auf der Seite des Sozialministeriums

Auf der Homepage der Landesregierung finden Sie auch Antworten zu den wichtigsten Fragen die Corona-Verordnung betreffend.

Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg bietet weitere digitale Hilfsmittel in Zeiten der Krise. Die wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus und die Maßnahmen der Regierung beantwortet der Chatbot COREY auf den Webseiten des Landes:
Zur Seite des Innenministeriums

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 gibt das Robert-Koch-Institiut auf seiner Homepage:
Zur Seite des Robert-Koch-Instituts

Weitere Pressemitteilungen des Landratsamts finden Sie unter www.lrasha.de